Geothermisches Kraftwerk Landau

Neben dem Norddeutschen Becken und dem Süddeutschen Molassebecken gilt der Oberrheingraben als eine der wichtigsten geothermischen Regionen Deutschlands. Hydrothermale Fluide zirkulieren hier entlang tiefreichender Störungssysteme. Im Jahre 2002/2003 wurde im Auftrag der geo x GmbH eine Studie durchgeführt, welche geeignete geothermische Standorte im Oberrheingraben lokalisieren und bewerten sollte. Von zehn untersuchten Standorten fiel die Wahl auf Landau (Pfalz).

Im Anschluss wurden 2003/2004 die bau- und bergrechtlich erforderlichen Genehmigungen erwirkt, ein geologisches Modell erstellt und die Zielpunkte der Bohrungsdublette festgelegt. Danach wurden die beiden geothermischen Bohrungen niedergebracht und das Kraftwerk errichtet.

Seit November 2007 ist das Geothermiekraftwerk in Betrieb.

 

GTN-Leistungen:

  • Auswahlstudie zur Ermittlung des geeignetsten geothermischen Standortes im Oberrheingraben
  • Geologisches Modell und Zielpunktfestlegung der Bohrungen
  • Erarbeitung berg- und wasserrechtlicher Genehmigungsunterlagen (Bewilligungsantrag, Hauptbetriebsplan etc.)
  • Diverse Planungen der übertägigen Anlagengestaltung

160 °C 
Temperatur
3 MW 
Wärmelesitung
3 MW 
Stromleistung