Magmatite und Metamorphite

Magmatite und Metamorphite sind potentielle geothermische Aquifere (klüftig, klüftig-karstig). Die Identifikation und Kartierung geeigneter Gesteine und Strukturen sowie geothermaler Manifestationen bildet die Basis jeder Exploration.

Eine Kartierung in metamorphen und magmatischen Gesteinen ist der Ausgangspunkt für die Exploration geothermaler Systeme. Neben einer Klassifikation der Gesteine, der Ableitung der tektonometamorphen Fazies und der Beschreibung von Alterationen magmatischer und metamorpher Gesteine erfolgt die Rekonstruktion der Bildungsbedingungen. Neben der Geländearbeit ist eine intensive Tätigkeit im Labor notwendig, welche unter anderem mikroskopische und weitere analytische Methoden (XRF, XRD) umfassen. Die Extrapolation der im Gelände nachgewiesene Informationen in die „Tiefe“ ist die Basis anschließender geophysikalischer Erkundungen und einer späteren Erkundungsbohrung.

 

GTN bietet das gesamte Spektrum der Bearbeitung von Metamorphiten und Magmatiten an:

  • Kartierung der Gesteine (im Gelände und in der Bohrung)
  • Petrographische Bearbeitung (inkl. Geochemie, Geothermometer, Gesteinsphysik etc.)
  • Messung von Klüften, Störungen sowie Analyse der tektonischen Verhältnisse
  • Dokumentation von Diagenese- und Metamorphose-Pfade
  • Rekonstruktion der kinematischen Entwicklung von Störungssystemen
  • Studien zur Planung geophysikalischer Erkundungen und Bohrungen

Die Kartierung von geeigneten Strukturen, Gesteinseinheiten und geothermischen Manifestationen (Quellen) dient der Identifikation geeigneter geothermischer Standorte.

Markus Wolfgramm